Das flirtende Spackeria-Monster

Aufgrund des heute veröffentlichten Spiegel-Interviews mit Julia Schramm laufen gerade in der deutschen Blogosphere und auf Twitter heftige Diskussionen zum Thema Datenschutz, Privatsphäre und Post Privacy.

Der Themenkomplex “Öffentlichkeit, Privatheit, Datenschutz, Transparenz”  ist sehr vielfältig und wird in den kommenden Jahren stark diskutiert werden müssen. Ich möchte dazu auch in Zukunft mit einigen Blogposts meine eigene Sicht der Dinge dazu beitragen. Los geht es aber erst in ein paar Wochen. Zeitlich komme ich vorher leider nicht dazu.

Zum einen wegen des aktuell laufenden Landtagswahlkampfs für die Piratenpartei in Baden-Württemberg. Zum anderen, da ich seit einigen Wochen (leider bisher erfolglos) aktiv auf Jobsuche bin.

Ob die bisher erfolglosen Bewerbungsversuche daran liegen, dass jeder Personaler oder Chef sehr einfach herausfinden kann, dass ich für die Piraten politisch aktiv bin und einen seltsamen Musikgeschmack habe oder daran, dass man auf Facebook KEINE Fotos von Saufgelagen findet, kann ich leider nicht sagen 😉 Vermutlich liegt es eher daran, dass ich beim Schreiben der Bewerbungen irgendwas falsch mache.

Als Vorgeschmack auf meine zukünftigen Blogposts gibt es hier einen Hinweis auf das Video meines Beitrags zur OpenMind 2010:

Stadt – Land – Datenschutz from NineBerry on Vimeo.

Die Tonqualität ist leider nicht so toll 🙁

One thought on “Das flirtende Spackeria-Monster

  1. Pingback: Wer nichts zu verbergen hat… – Wolfsbeeren

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *